Plasma, LCD oder Backlight-LED – Der Markt für moderne Unterhaltungselektronik entwickelt sich ständig weiter. Große Qualitätssprünge und revolutionäre Technologien bewirken, dass die deutschen Verbraucher ihre TV-Geräte nicht mehr so lange behalten wie früher. Vergingen im “Röhrenzeitalter” durchschnittlich zehn Jahre bis zum Kauf eines neuen Geräts, warten die Verbraucher mittlerweile nur noch knapp sechs Jahre mit der Neuanschaffung. Kein Wunder also, dass Marktforscher in ihren Prognosen für das laufende Jahr einen Absatzrekord im TV-Segment erwarten, der sogar das Rekordjahr 2010 in den Schatten stellen könnte: 9,5 Millionen TV-Geräte sollen im Jahr 2011 über die Ladentische der Republik wandern.

In Deutschland werden derzeit so viele neue TV-Geräte verkauft wie nie zuvor in der Geschichte des Fernsehens. Worauf die deutschen Verbraucher bei der Anschaffung eines neuen TVs achten und welche Kriterien die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen, versuchte TNS Emnid im Auftrag einer großen deutschen Vermarktungsgesellschaft mittels einer Verbraucherbefragung zu ergründen.

Was zur Neuanschaffung motiviert

Laut der Ergebnisse der Umfrage dominieren Flachbildfernseher mittlerweile das Geschehen und sind in mehr als jedem zweiten Haushalt präsent: In 59 Prozent der deutschen Haushalte steht inzwischen ein moderner Flachbild-TV. 20 Prozent der befragten Fernsehnutzer haben sich erst im Laufe der vergangenen zwölf Monate ein neues Gerät zulegt und sich dabei in 99,6 Prozent der Fälle für moderne Plasma oder LCD TVs entschieden. In 45 Prozent der Fälle gab der Defekt eines alten Geräts den Anlass zum Neukauf. 40 Prozent der Befragten trieb der Wunsch nach einem besseren Bild zur Neuanschaffung, für 37 Prozent war der Wunsch nach einem größeren Fernsehbild ausschlaggebend.

Noch immer gilt der Fernseher als Herzstück und Mittelpunkt des Wohnzimmers, das in vielen Fällen sogar nicht ohne Folgen auf die Wohnraumeinrichtung bleibt. Mehr als ein Drittel der befragten Fernsehkäufer arrangierte nach dem Kauf des neuen TVs seine Wohnzimmermöbel um oder legte sich sogar neue Einrichtungsgegenstände zu.

Bessere Bildqualität ist entscheidend

Wurden Fernseher früher lediglich dann ersetzt, wenn sie defekt wurden, so werden heutzutage vor allem technische Neuerungen in Bildqualität und Ausstattung zu entscheidenden Kaufargumenten. Heute erwerben TV-Käufer neue Geräte, um durch die neuen Funktionen oder einen größeren Bildschirm ihren Fernsehgenuss zu erhöhen. Dementsprechend stehen gewisse Ausstattungsmerkmale in der Hitliste der Top-Kaufkriterien ganz weit oben: zwei Drittel der Befragten erhoffen sich von ihrem neuen Fernseher vor allem eine bessere Bildqualität, fast jeder Zweite wünscht sich ein größeres Bild, um sich im heimischen Wohnzimmer beinahe wie im Kino zu fühlen. Immerhin 43 Prozent achten beim Kauf von LCD TVs und Co. gezielt auf ein flacheres Gehäuse. Dreidimensionales Fernsehen ist immerhin bereits jedem Dritten bei der Neuanschaffung wichtig. Ebenso legt rund ein Drittel der Befragten darauf Wert, dass der neue TV internetfähig und damit multimedial einsetzbar ist.